Pressemitteilungen Juli 2012

Pressemitteilung: Kita Schloss-Geister ausgewählt für einzigartige Bildungsstudie

18.07.2012

Foto: Jörg Schmalenberger
Der gute Geist wird übergeben: v. l.: Katja Meyer (netzwerk mensch ggmbh), Andreas Helmling (Künstler), Simone Fabry (Kita Schloss-Geister), Daniela Bechtold (netzwerk mensch ggmbh)

Foto: Jörg Schmalenberger

 

Pädagogische Hochschule Karlsruhe untersucht Auswirkungen von Räumen und pädagogischem Fachpersonal auf frühkindliche Bildungsprozesse.

 

Netzwerk mensch und die Pädagogische Hochschule Karlsruhe starten ein bundesweit einzigartiges Bildungsprojekt. In einer zweijährigen Studie wird der Einfluss der Funktionsräume in der Karlsruher Kita Schloss-Geister sowie der Einsatz speziell geschulter frühpädagogischer Fachkräfte auf Kinder unter drei Jahren untersucht. Auf der Feier zum einjährigen Bestehen der Kita Schloss-Geister erläuterte Jun. Prof. Dr. Timm Albers das Vorhaben und die künftige Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt stehe dabei die Messung der sprachlichen, sozialen und kognitiven Kompetenzen der Kinder, so der Wissenschaftler. Diese Analysen und Beobachtungen erfolgen unter anderem durch videobasierte Aufzeichnungen.

Aufgrund ihres einzigartigen pädagogischen Konzepts eignet sich die Kita Schloss-Geister für dieses Projekt im besonderen Maße. Musik, Kunst, Bewegung und Naturwissenschaften werden den Kindern parallel und altersgerecht vermittelt. Keine für die Entwicklung wichtige Seite kommt dadurch zu kurz. Das verdeutlicht sich auch in der räumlichen Konzeption in Form einer Musikinsel, einer Forschungsinsel sowie einer Bewegungsinsel. „Der Erfolg gibt uns Recht“, sagt Daniela Bechtold, Geschäftsführerin der gemeinnützigen Gesellschaft netzwerk mensch. 65 Plätze bietet die Kita Schloss-Geister, aber die Nachfrage übersteigt das Angebot bei Weitem. Auch an einem anderen Punkt lässt sich die Attraktivität der Einrichtung ablesen: „Selbst in Zeiten von Fachkräftemangel hat die Kita keine Probleme, geeignete Pädagoginnen und Pädagogen zu finden.“, berichtet Daniela Bechtold. Als wichtigen Erfolgsfaktor bezeichnet sie die Auswahl der Partner. Während sich die Pädagogischen Hochschulen in Heidelberg und Karlsruhe sowie das FOSS am KIT in Zusammenarbeit mit dem Fachpersonal um die pädagogischen Inhalte kümmern, übernimmt die Unternehmerfamilie Bechtold vielschichtige Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb der Kita Schloss-Geister wie beispielsweise das Facility Management und die Verwaltung.

 

Hintergrund zur Kita Schloss-Geister

Die Kita Schloss-Geister liegt gegenüber des Namensgebers Schloss Gottesaue. Grundlage für den Betrieb der KITA ist ein eigenständiges Konzept der personalen und begabungsfördernden Pädagogik. Das Er-forschen, Erfahren, Erleben und Sichentfalten des Kindes stehen hier-bei im Mittelpunkt. Die Raumstrukturen und die Inhalte des offenen Raumkonzepts wurden in Zusammenarbeit mit der PH Karlsruhe und Heidelberg sowie dem FOSS am KIT entwickelt.

Die Öffnungszeiten der Kindertagesstätten sind auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der belegenden Unternehmen abge-stimmt, um so eine möglichst optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf realisieren zu können.

Die Kita Schloss-Geister wird über Eltern- und Firmenbeiträge sowie durch Zuschüsse der Stadt Karlsruhe und des Bundes finanziert, die für Kindertagesstätten zur Verfügung stehen.

Mehr Informationen unter: www.schloss-geister.de

 

Hintergrund netzwerk mensch ggmbh

Die netzwerk mensch ggmbh ist eine 2008 gegründete gemeinnützige Tochter der in Karlsruhe ansässigen b.i.g. - Gruppe. Gründer ist die Eigentümerfamilie Gisela, Bernd und Daniela Bechtold. »Mit netzwerk mensch wollen wir Projekte für Menschen realisieren. Das erste Feld, das wir dabei bestellen, sind Kindertagesstätten, für deren Basis ein neuartiges pädagogisches Konzept gemeinsam mit  mehreren Hochschulen entwickelt wurde«, so Familie Bechtold.

Die Öffnungszeiten der Kindertagesstätten sind auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgestimmt, um so eine möglichst optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf realisieren zu können.

Mehr Informationen unter: www.netzwerk-mensch.org

Fotos: Jörg Schmalenberger