Entspannung für Kinder und pädagogische Fachkräfte

02.08.2017

Zeit- und Leistungsdruck bestimmen den Alltag von Groß und Klein. Es scheint als würde Stress zum Leben dazugehören. Die positive Wirkung regelmäßiger Entspannungsübungen auf das Wohlbefinden wird häufig erst klar, wenn man sich bewusst Zeit für sich, seine Gedanken und seinen Körper nimmt.

Diese Erfahrung machten auch die pädagogischen Fachkräfte der Kita Schloss-Geister und der Kita Morgentau. Im Rahmen des Weiterbildungsangebots von Netzwerk Mensch erfuhren sie in einem zweitägigen Entspannungstraining, durchgeführt von Professoren der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, Wissenswertes über die neurologische und physiologische Wirkung von Entspannung, erlernten alltagstaugliche Atemübungen und Grundlagen der progressiven Muskelrelaxation. Die Entspannungstechniken speziell  für Kinder blieben allen Teilnehmern durch den prägnanten »Faszienkater« im Gedächtnis. Verschiedenen Methoden wie autogenes Training, Phantasiereisen, Massagen, Black Roll-Training sowie kindgemäße progressive Muskelrelaxation wurden lebhaft übermittelt und praktiziert.

Die pädagogischen Fachkräfte kehren entspannt und mit vielen Impulsen für ihre Arbeit in die Kitas zurück. Sie freuen sich das Erlernte in der Praxis umzusetzen.

 

 

Zurück